Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Carpaccio

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Italienisches Menü Italienische Lebensmittel
Antipasti Rezepte: Caprese Carpaccio Prosciutto mit Melone Antipasti mit Salat und Gemüse Antipasti mit Fisch und Meeresfrüchten Italienische Suppen Polpettine
Italienische Nudeln Desserts Risotto Rezepte Pizza Rezepte Polenta Gnocchi di patate Italienische Fischgerichte Italienischer Kaffee Italienischer Käse Italienische Kräuter Italienischer Essig Wein aus Norditalien Olivenöl aus Italien Italienische Getränke Honig aus Norditalien

Carpaccio aus dünnen Rinderfiletscheiben.

Zutaten für 4 Personen

  • 250 g frisches Rinderfilet
  • 100 g Parmesan- oder wahlweise Pecorinokäse
  • Olivenöl (kaltgepresst mit der Qualitätsbezeichnung extra Vergine)
  • Zitronensaft einer Zitrone
  • Grob gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • Salz

Rindercarpaccio

Mit Parmesankäse ein wahrer Genuss!

Das Fleisch entweder beim Metzger hauchdünn schneiden lassen, oder vor dem schneiden ca. 40 Min. in der Tiefkühltruhe anfrieren lassen. Vorsicht nicht hart einfrieren. Schneiden sie es danach, mit der Maschine, in hauchdünnen Scheiben. Legen sie diese Fleischscheiben dekorativ auf einer Servierplatte, oder portionsweise auf einen Teller. Bevor sie es servieren, salzen und pfeffern sie das Fleisch und hobeln den Parmesan, fein auf die Platte. Dabei ist darauf zu achten, dass der Käse gut verteilt ist. Beträufeln sie das Gericht noch mit etwas Olivenöl. Zu dieser Vorspeise wird gerne Baguette oder Ciabatta gereicht. Häufig wird dieses Carpaccio mit Rauke bestreut.
Varianten des klassischen Rindercarpaccio sind z.B. dünne Champinonscheiben, die man auf den Rindfleisch verteilen kann, Basilikumblätter, oder Rauke. Eine besonders ausgefallene Variante ist das Wildschwein-Carpaccio, oder das Hirsch-Carpaccio. Vegetarisches Carpaccio können sie aus vielen Gemüsesorten machen, wie rohe, frische Champignons, angekochte Rote Beete, Kohlrabi…. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Trinken sie zum Carpaccio einen leichten Rotwein.