Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Italienische Polenta

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Italienisches Menü Italienische Lebensmittel Antipasti Rezepte Italienische Nudeln Desserts Risotto Rezepte Pizza Rezepte Polenta Gnocchi di patate Italienische Fischgerichte Italienischer Kaffee Italienischer Käse Italienische Kräuter Italienischer Essig Wein aus Norditalien Olivenöl aus Italien Italienische Getränke Honig aus Norditalien

Polenta - eine norditalienische Maisspezialität.

Die Spezialität aus Mais

In den nördlichen Regionen Italiens wird sehr viel Mais angebaut. Der größte Teil der Maisernte wird zu Maismehl oder Maisgries verarbeitet. Diese sind die Grundvoraussetzungen für Polenta. Das einstige Arme-Leute-Essen ist heute eine beliebte Beilage. Meist wird Polenta zu Fleisch- und Wildgerichten gereicht.

Polenta

Hier als Beilage zu einem gegrillten Rinderkotelett

Maißgrieß wird erst seit der Mitte des 17. Jahrhunderts verwendet und ist sehr sättigend. So wurden damals die Familien mit gegingem finanziellen Aufwand satt. Die traditionelle Zubereitung von Polenta war sehr anstregend. Der Gries wurde langsam in kochendes Salzwasser eingerührt. Er mußte für rund 1 Stunde ziehen und wurde dann als Brei gegessen oder erkaltet in Scheiben geschnitten und gegrillt. In der moderen Küche ist es wesentlich einfacher geworden. Heute gibt es vorgegarten Polentagrieß, welche die Zubereitung auf ca. 15 Minuten verkürzt.

Rezept für die Zubereitung von Polenta

Für 4 Personen benötigen Sie 350 gr Maißgries (mittlere Mahlstärke), Salz und Pfeffer aus der Mühle. Das Grundrezept ist relativ simpel. Den Maisgrieß in kochendes Salzwasser geben und dabei ständig rühren. Danach rund eine viertel Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen. Wenn sich der Maisbrei vom Topfrand löst ist er fertig.
Sie können nun den Maisbrei kalt werden lassen und in kleine Fladen formen. Diese braten Sie dann in Olivenöl goldbraun aus.