Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Grado

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Aquileia Cividale Duino-Aurisina Grado Lignano Sabbiadoro Marano Lagunare Monfalcone Villaggio del Pescatore Triest Udine Literatur

Der beliebte Urlaubsort Grado an der Adria.

Grado ist bereits seit des 19. Jahrhunderts einer der beliebtesten Urlaubsorte an der Adriaküste. Die Stadt liegt auf einer Sanddüne zwischen Triest und Lignano Sabbiadoro an der Laguna di Grado. Die drei Sandstrände und das Thermalbad sind bei Touristen aus Deutschland und Österreich sehr beliebt. Neben der historischen Altstadt ist die Basilika St. Eufemia eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Die Basilika St. Eufemia in der Altstadt von Grado. Der Hafen Porto Mandracchio in Grado.

Die Geschichte von Grado reicht bis in die römische Epoche zurück. Die sogenannte Sonneninsel war damals der Hafen von Aquileia. Später herrschten hier Langobarden und dann die Dogen aus Venedig. Wie vauch viele andere Städte an der Aria kommt Grado 1815 zum habsburgerischen Kaisertum.
Heute erreichen Sie den beliebten Urlaubsort über eine schmale Landzunge, welche durch die Lagune von Grado führt. Die Lagune ist ein einzigartiges Ökosystem, ca. 12.00 ha gross und verfügt über eine vielseitige Flora und Fauna. So können Sie hier unter anderem Komorane, Flamingos und und Reiher beobachten. Ein Wahrzeichen der Lagune sind die Casoni. Es sind kleine stohgedeckte Hütten, welche den Fischern als Unterkunft dienten. Auch noch heute ist die Lagune sehr fischreich.

Ein Silberreiher in der Lagune von Grado

Eine der Spezialitäten dieser fischreichen Region ist die Fischsuppe Brodetto. Schon seit Jahrhunderten wird dieses Gericht in einem eisernen Topf zubereitet. Das ehemalige "Arme-Leute-Essen" ist heute der Renner in den Restaurants. Wie schon in der Vergangenheit wird auch noch heute alles verarbeit, was aus dem Meer und der Lagune stammt. Von Sardinen über Edelfische bis hin zum Oktopus.

Die Fischerei ist auch noch heute eine wichtige Einnahmequelle. Morgenstimmung am Sandstrand von Grado.

Hauptattraktion in den Sommermonten sind hier natürlich die Strände. Sie sind nach Süden ausgerichtet und versprechen ungetrübten Badespass. Der Hauptstrand Spiaggia Principale ist rund 3 km lang und von Mai bis September kostenpflichtig. Der Strand von Pineta ist nicht so überlaufen, leider aber auch nicht so sauber. Alle 3 Strände sind über eine Promenade miteinander verbunden.

Der Strand Pineta

Möwen auf der Futtersuche

Ein absoluter kunsthistorische Höhepunkt ist ein Besuch der Kirche Sant Eufemia. Ihre Ursprünge riechen bis in das 5. Jahrhundert zurück. Die wesentliche Form des Gotteshaus entstand bei Erweiterungsarbeiten im 6. Jahrhundert.

Basilka Sant'Eufemia

In Unmittelbarer Nähe befindet sich die Basilika Santa Maria delle Grazie. Auch Sie befindet sich am Campo dei Patriarchi. Auch ihre Ursprünge reichen in die frühchristliche Zeit zurück. Unter dem Patriachen von Grado Elia, erhielt Sie im 6. Jahrhundert ihre heutige Gestalt.

Basilika Santa Maria delle Grazie