Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Gargnano

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Bardolino Brenzone Castelnuovo del Garda Desenzano del Garda Garda Gardone
Gargnano: Valvestino-See
Lazise Limone Malcesine Manerba del Garda Moniga del Garda Padenghe Peschiera del Garda Riva del Garda Salo San Felice del Benaco San Vigilio Sirmione Tignale Torbole Torri del Belnaco Toscolano-Maderno Tremosine Informationen

Gargnano ist Austragungsort der Regatta Centomigli

Am Westufer des Gardasee liegt die Ortschaft Gargnano. Sie befindet sich am Ende der Strasse Gardesana Occidentale und besteht aus den drei Ortsteilen Bogliaco, Villa und dem Hauptort Gargnano.
Dieser Teil des Gardasee wird häufig die Riviera Bresciana genannt. Schon Goethe empfand diese Gegend als eine der anmutigsten, die er je gesehen hat. Fakt ist, dass man die volle Schönheit der Uferpromenade auch heute nur von der Wasserseite aus genießen kann. Der Anblick von einem Schiff begeistert jedes mal aufs neue. Die Geschichte des Ortes geht bis in das Jahr 973 zurück. Um diese Zeit war Gargnano nur ein einfaches Fischerdorf. Auch heute noch ist der idyllische Hafen einer der romantischsten Plätze des Ortes.

Die Altstadt hat sich in der Nähe des Hafens angesiedelt. Der historische Ortskern ist mit schmalen Gassen durchzogen. Sie laden zum bummeln und relaxen ein. Sehenswert hier ist das Rathhaus und der Rathhausplatz, mit seinem Brunnen. Sie wurden im 16. Jahrhundert erichtet. Im Mittelalter gründeten die Franziskaner hier ein Kloster. Ende des 13. Jahrhunderts bauten sie eine Kirche, die sie dem hl. Franziskus widmeten. Von dem ursprünglichen Bau ist nur noch noch eine Außenseite übriggeblieben, welche jedoch auch nicht mehr originalbelassen ist. Sehr sehenswert ist hier der romanisch-gotische Kreuzgang mit seinen kunstvoll verzierten Säulen. Das ovale Innere der Kirche geht auf das 17. und 18. Jahrhundert zurück.

Hafen in Gargnano

Durch den Schutz der Berge, welche den Ort vor den einfallenden kalten Winden schützen, herrscht hier fast immer mildes und mediterranes Klima. Dieser vorteilhaftne Lage verdankt Gargnano, dass sich seit den Anfangszeiten des Ortes hier gerne betuchte Leute niederließen. Auch heute noch findet man hier noch architektonische Meisterwerke wie pompöse Villen und Paläste, mit großen und liebevoll angelegten Gärten.

Ein historisches Gebäude ist die prunkvolle Villa Feltrinelli. Heute befindet sich in der Villa des gleichnamigen Papierfabrikanten Feltrinelli, das Grand Hotel a Villa Feltrinelli. 1997 erwarb ein millionenschweren amerikanischer Hotelier den Bau, restaurierte die Villa und so entstand das Hotel, welches 2004 eröffnet wurde. Während der Zeit der in der faschistischen Regierung (1943-1945) wohnte hier Benito Mussolini.

Direkt am See ist die dreiflügelige Villa Bettoni aus dem 18. Jahrhundert. Auch Sie beherbergt einen wunderschönen Garten. Der Palazzo gehört bis in die heutige Zeit der gleichnamigen Grafenfamilie. Der pompöse Bau, mit seiner 24-Fenster-Front ist sehr eindrucksvoll. Leider ist der Palast nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Höhepunkt eines jeden Jahres ist die Anfang September stattfindende Hundert-Meilen-Regatta (Centomiglia). Diese Segelregatta ist weit über die Grenzen von Italien aus bekannt. Hunderte von Segelbooten nehmen an den Rennen teil. Ein grandioses Schauspiel auf dem Gardasee. Das Rennen gibt es bereits seit 1951. Informationen zu den einzelnen Rennen finden Sie auf der Homepage der Centomiglia
Gargnano ist auch der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in das Val di Vesta, dem Valvestino See und zum Monte Magno. Vom Ort aus schlängeln sich die Strassen in die Berge. Ein idelale Abwechslung zu einem Strandtag.

Ufer in Gargnano