Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Manerba del Garda

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Bardolino Brenzone Castelnuovo del Garda Desenzano del Garda Garda Gardone Gargnano Lazise Limone Malcesine Manerba del Garda Moniga del Garda Padenghe Peschiera del Garda Riva del Garda Salo San Felice del Benaco San Vigilio Sirmione Tignale Torbole Torri del Belnaco Toscolano-Maderno Tremosine Informationen

Die Gemeinde Manerba del Garda

Am Südwestufer des Gardasee, in der Provinz Brescia, befindet die lombardische Gemeinde Manerba del Garda. Nach Aussagen von Historikern soll sich der Ortsname aller Wahrscheinlichkeit nach, von dem Namen der römischen Göttin der Weisheit Minerva ableiten. Zu Ehren dieser Göttin soll hier einst ein Heiligtum gestanden haben.
Man geht davon aus, das diese Kultstätte dort stand, wo heute die Burgruine zu finden ist. Wie die meisten Orte am See hat auch Manerba eine historische Innenstadt mit vielen gut erhaltenen Bauwerken. Zum Teil stammen diese aus dem Mittelalter. Zu Manerba gehört auch die Isola San Biagio, die sogenannte Haseninsel. Diese liegt rund 200 m vom Ufer entfernt.

Sommerliche Impressionen aus Manerba del Garda.

Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Ortschaft ist die Pfarrkirche Santa Maria. Der heutige Bau stammt aus dem 11. Jahrhundert. Eine erste Kirche wurde hier bereits im 8. Jahrhundert errichtet. Eine ganz besondere Stimmung herrscht an dem romantischen Hafen Manerbas (Porto Dusano).
Interessant ist der archäologischer Naturpark. Er umfasst rund 9 Hektar. Das Museo Archeologico della Valtenesi ist ein Museum mit prähistorischen und römischen Funden aus der Region. Sehr sehenswert sind die leider spärlichen Reste der Burgruine Rocca di Manerba. Sie wurde im 14. Jahrhundert errichtet und liegt auf einem Felden, in 2216 Metern Höhe. Bei diversen Ausgrabungen wurden hier prähistorische Funde gemacht. Am Fusse des Berges wurde eine römische Nekropole freigelegt. Die eigentliche Burg soll auf den Resten einer lombardischen Vorgängerfestung, aus dem 8. Jahrhundert entstanden sein. Vom Gipfelkreuz aus hat man einen wunderschönen Blick über den Süden des Gardasee. Er reicht hinüber zur Isola del Garda, der Insel San Biagio und über das Gebiet Valtenesi.
Heute ist Manerba ein beliebter Ferienort mit vielen Hotels und Campingplätzen.