Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Brescia

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Informationen Angera
Brescia: Römische Zeit in Brescia Mittelalter in Brescia Castello in Brescia Mille Miglia
Cavriana Cremona Idrosee Iseosee Lago di Como Lago di Varese Laveno-Mombello Lonato Mailand Mantua Pozzolengo San Martino della Battaglia Solferino Varese

Brescia ist die zweitgrösste Stadt der Lombardei.

Brescia hat ca. 191.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Sie befindet sich am Südrand der Alpen, am Rande der Poebene und südwestlich des Gardasee. Die lombardische Ortschaft Brescia ist nach Mailand, die zweitgrößte Stadt der Region. Ausserdem ist die Provinz die drittgrößte Industrieregion Italiens, sowie eine der schönsten Kulturstädte der Lombardei. Brescia und die umliegenden Kurorte bieten ihren Besuchern Sportveranstaltungen, Theater- und Konzertaufführungen, Ausstellungen, historischen Kostümumzüge, sowie Straßenfesten, Märkte, gastronomischen und folkloristischen Veranstaltungen. Aufgrund der Industrie im Umland der Stadt, sowie dem Tourismus, hat sich die Stadt zu einer Multi-Kulti-Metropole entwickelt.

Winterliche Impressionen aus der Stadt Brescia.

Besucher der Stadt die diese erkunden wollen, finden hier einen super Service. An verschiedenen zentralen Stellen befinden sich moderne Fahrräder, die sie gegen Entrichtung eines Pfandes leihen können. Nach ihrer Besichtigungstour können sie das Fahrrad an jeder beliebeigen Bike-Verleih-Station abgeben und bekommen ihren Pfand wieder. Diese Service lohnt sich auf jeden Fall, da die Wege in der Innenstadt Brescias, von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten, ziemlich weit sind. Die Region kann auf eine bewegte Geschichte und viele verschiedene Eroberer zurückblicken. Die strategische Position Brescias zwischen den Voralpen und der Poebene, sowie die Nähe von Mailand und Venedig brachten der Stadt viele Vor- aber auch Nachteile. Brescia, am Eingang zum Trompia-Tal, zwischen Garda-, Idro- und Iseosee war und ist ein idealer Handelsplatz.

Eine Fülle von archetektonische Zeitzeugen, bedeutenden Monumenten aus verschiedenen Epochen, angefangen mit der Antike, über das Mittelalter, die Renaissance und dem Barock sind erhalten geblieben. Sie prägen das Stadtbild bis heute und erfreuen die Besucher, der faszinierenden Stadt.

Weitere Informationen rund um Brescia.

Römische Zeit in Brescia 225 v. Chr. besiedelten die Römer die Region und nannten die Stadt Colonia civica Augusta Brixia. Aus dieser Epoche sind viele beeindruckente Bauten erhalten geblieben. Viele Ausgrabungsstücke können Sie heute im Museum Santa Giulia bewundern.

Mittelalter in Brescia Viele unterschiedliche Herrscher prägten das heutige Stadtbild. Zu den bekanntesten gehörte Giuseppe Garibaldi. Aber auch die Venizianer hinterließen viele beindruckenende Bauten in der Stadt. Zu den schönsten Plätzen gehören die Piazza della Loggia und der Domplatz von Brescia.

Castello in Brescia Sehr sehenswert sind die Überreste des Castello von Brescia. Es wurde bereits im Mittelalter oberhalb der Stadt errichtet. Heute ist das Castello ein beliebtes Ausflugsziel. Die großen Parkanlagen rund um die Festung sind die "Grüne Lunge" der Stadt.

Mille Miglia Brescia ist nicht nur eine Stadt für Kulturbegeisterte. Ein besonderes Highlight ist das alljahrlich, im Mai stattfindende berühmte Oldtimerrennen Mille Miglia. Hier kommen die Fans von Oldtimern voll auf ihre Kosten.