Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Die Stadt Mailand

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Informationen Angera Brescia Cavriana Cremona Idrosee Iseosee Lago di Como Lago di Varese Laveno-Mombello Lonato Mailand Mantua Pozzolengo San Martino della Battaglia Solferino Varese

Mailand ist die Hauptstadt der Lombardei.

Mailand ist die zweitgrößte Stadt in Italien und die Hauptstadt der Lombardei. Mailand ist eine elegante Stadt und ein internationales Finanz-, Geschäfts- und Modezentrum. Historische Bauten und moderne Wolkenkratzer bilden das architektonische Bild der Sadt.
Wunderschön ist die historische Altstadt Milanos. Deren weltweit bekanntstes Bauwerk ist mit Sicherheit die mehr als 200 Jahre alte Mailänder Scala. Diese wurde bereits 1778 eröffnet. Die Skala ist das bekannteste Opernhaus Italiens und eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Im angrenzenden Museum erfährt man viel über die Geschichte des berühmtesten Musiktheaters.
Eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist der fünfschiffige, gotische Mailänder Dom. Baubeginn des Duomo di Santa Maria Nascente war Ende des 14. Jahrhundert. Er ist flächenmässig die drittgrößte Kirche der Welt. Er hat Platz für bis zu 40.000 Menschen. Seine Turmspitze ziert die weitherum sichtbare goldene Madonnenstatue. Diese beeinflusste den Komponisten Giovanni d'Anzi 1934 die inoffiziellen Mailänder Hymne "O mia bela Madunina" zu komponieren.
Besuchen sie auch das Dommuseum im Palazzo Reale (Königspalast) auf dem Domplatz.
Ein besonderen Kunstgenuss kann man im Speisesaal des Dominikanerklosters, der Kirche Santa Maria delle Grazie (1469) bestaunen. Das weltberühmte Wandgemälde "Das Abendmahl" von Leonardo da Vinci ist eine der bekanntsten Fresken der Welt. Dieses Kunstwerk gilt als der künstlerische Höhepunkt des Malers. Es kann nach Vorbestellung besichtigt werden. Die spätgotische Kirche Santa Maria delle Grazie ist eine der schönsten Kirchen der Region.

Mailand

Der Mailänder Dom

Vom Dom ausgesehen links, befindet sich die die Galleria Vittorio Emanuele II. Sie verbindet den Domplatz mit der Piazza della Scala. Dies Nobelshoppingmeile wurde 1877 gebaut. Unter einem kreuzförmigen gläsernen Dach befinden sich Luxusgeschäfte und Restaurants. Durch die Galerie erreicht man den Platz della Scala, mit einem Denkmal des Leonardo da Vincis, der Mailänder Scala und den Justizpalast. Eine sehr interessante Kunstausstellung befindet sich in der Pinacoteca di Brera. Die italienische Mode und die Namen ihrer Designer sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, ebenso wie Mailand als die Modestadt Italiens. Jeweils im Frühjahr und im Herbst finden in Mailand die Modemessen mit Modenschauen statt. Zahlreiche Besucher der Stadt kommen hauptsächlich wegen der grossen Anzahl an Designerläden und deren Outletcentern. Im sogenannten goldenen Dreieck bieten die Modeschöpfer mit den klangvollen Namen, ihre meist sündhaft teuren Kreationen an.
Via Montenapoleone ist der Inbegriff für feinste Mode zu extra Preisen. Im Modeviertel um Via Montenapoleone, Via della Spiga, Via Sant’Andrea, Via Gesù, Via Santo Spirito findet man alles, was in der Modewelt Rang und Namen hat. Bekannte Modeschöpfer der Stadt sind: Giorgio Armani (Emporio Armani) einer der populärsten Modedesignern der Welt, Dolce & Gabbana (D & G oder auch DG), Valentino Garavani (Valentino), Franco Moschino (begann seine Karriere bei Armani) und Gianni Versace (Firmenlogo ist der Kopf der Medusa).

Mailand

Platz vor dem Dom

Mailand ist auch eine Stadt mit vielen sehenswerten Museen. Kunst können sie bewundern in dem Kunstmuseen des Castello (Antiker Kunst), Pinakothek Ambrosiana (italienischer Malerei) und das Museum Poldi Pezzoli, im Haus des Barons Gian Giacomo Poldi-Pezzoli.
Im Museum des Risorgimento, im antiken Palazzo Moriggia wird dem Besucher die Geschichte Mailands anfangend bei Napoleon näher gebracht. Sehr interessant sind auch: das Museum für Wissenschaft & Technik Leonardo da Vinci, im ehemaligen Kloster San Vittore aus dem 16. Jahrhundert, das Planetarium und das Meeresmuseum Aquario Civico.
Neben den schon erwähnten Gotteshäusern gibt es im Mailand zahlreiche sehenswerte sakrale Bauten. Zum Beispiel die Kirche S. Maria del Carmine aus dem 15. Jahrhundert, die frühchristliche Kirche San Simpliciano aus dem 4. Jahrhundert und die Kuppelkirche San Lorenzo Maggiore, mit 16 korinthischen Marmorsäulen.
Der Bahnhof von Mailand ist einer der bedeutensten in Europa, hat eine beindruckende Architektur und wurde 1931 eröffnet. Rund 120 Millionen Fahrgäste nutzen im Jahr die Stazione di Milano Centrale.