Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Alba

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Alba Arona Bra Cannero Riviera Cannobio Castiglione Falletto Cuneo Dogliani Grinzane Cavour Mondovi Monforte d'Alba Murazzano Novara Ortasee Roddino Serralunga d'Alba Sinio Turin Verbania Küche & Kultur Reise- und Wanderführer

Alba - die Stadt der Trüffel und des Weins.

Die kleine mittelalterliche Stadt Alba kann auf eine lange Geschichjte zurückblicken. Das heutige Stadtgebiet war bereits in der Jungsteinzeit und anschließend von den Kelten besiedelt. Es folgten wir nicht anders zu erwarten die Römer. In dieser Epoche erhielt die damalige Ortschaft den Namen Alba Pompeia. Bereits damals prägte die Viehzucht, Landwirtschaft und Weinanbau die umliegende Region. Den Römern folgten die unterschiedlichsten Herrscher. Die strategisch guten Lage war im Mittelalter sehr begehrt. Zu den bekanntesten Besitzern von Alba gehören die Langobarden, Gonzoga und schliesslich das Haus Savoyen. Aus diesen unterschiedlichen Epochen, sind auch noch heute architektonische Meisterwerke im Stadtgebiet zu bewundern. Alba wird auch die Stadt der hundert Türme genannt. Bei einem ersten Besuch der Stadtwirkt Alba zunächst recht nüchtern. Die Sehenswürdigkeiten liegen etwas versteckt. Die Stadt sprüht auch nicht den Charme umliegender Ortschaften aus , doch Alba ist einen Besuch wert.

Alba ist bei uns weniger für seine Geschichte und seiner Sehenswürdigkeiten bekannt. Alba ist Italiens Hauptstadt der weißen Alba-Trüffel. Gourmets und Feinschmecker vieler Nationalitäten kommen zu den begehrten Trüffelmessen. Es ist nicht unbedingt günstig, die eine oder andere der schmackhaften Knollen zu ersteigern. Aber das Geschmachserlebnis ist grandios. In jedem der Restaurants und Trattorien, werden Sie im Spätherbst diese Delikatesse auf Pasta, Pizza oder Risotto mit Sicherheit bekommen.

Sommerliche Impressionen aus Alba

Ein "Muss" für Genießer - der Trüffelmarkt in Alba

Alba ist jedoch nicht nur eine Stadt für Liebhaber der teuren Knollen. Hier ist auch Shopping angesagt. Die Fußgängerzone Via Vittorio Emanuele durchquert das historische Zentrum. Gesäumt ist die Strape nicht nur mit Renaissance- und Jugendstilgebäuden. Hier befinden sich auch zahlreiche Boutiquen, sowie Design- und Einrichtungsgeschäfte. Gemütliche Cafés und Enotheken laden zum Verweilen ein. Wer immer noch keinen Trüffel bekommen hat! Hier finden Sie diese bestimmt in einem der vielen Delikatessengeschäfte.
Neben dem Shoppen sollten Sie aber auch eine Sehenswürdigkeiten besuchen. Die Stadt bietet wunderschöne Plätze und imposante Kirchen. Zu ihnen gehört der Dom San Lorenzo mit einem Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert. Es soll der höchste Glockenturm im Piemont sein. Daneben werden Sie auf viele mittelalterliche Bauten stossen. Besonders gefallen hat uns die Reste der mittelalterlichen Stadtmauer und deren Türme. Der heute noch besterhaltene Turm ist der Torre di Casa Chiarlone in der Via Calissano. Aus der Zeit der Römer findet man auf dem Piazza Pertinace Überreste ihrer Stadtmauer.

Wenn Sie ein Freund von Wochenmärkten sind - er findet in Alba am Samstag statt. Während der Trüffelsaison findet man die beliebten Knollen hier. Außerdem werden auf dem Markt die regionalen Weine, Barolo, Barbera, Barbaresco, Dolcetto und Nebbiolo, Käsespezialitäten und Salamis verkauft. Das Fest der Sinne wird durch Verkaufsstände mit feinster Schokolade abgeschlossen. In den Herbst- und Wintermonaten wird die regionale Torta di Nocciole hergestellt. Ein hervorragender Kucken aus regionalen Haselnüssen.

Spezialitäten in Alba