Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Drena und Dro

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Arco Avio Bozen Brentonico Deutschnofen Drena und Dro Eppan Graun Kaltern am See Lago di Ledro Lago di Tenno Meran Moena Mori Ratschings Rovereto Sarntal Schenna Trient Stilfs St. Leonhard Val di Non Vallagarina Vallarsa

Die Gemeinden Drena und Dro im Sarcatal.

Die Ortschaft Drena.

Drena ist ein ruhiges Dörfchen am Ende des Tals von Cavedine. Der Ort befindet sich rund 15 km von Riva del Garda entfernt. Drena liegt inmitten eiszeitlichen Geröllfelder. Diese entstanden durch Erdrutsche in der letzten Eiszeit. Das sogenannte Marocche-Biotop liegt hoch über dem Sarcatal. Diese Geröllfelder stellen heute ein Wegenetz von geschichtlich wertvoller Bedeutung da und sind bei Hikern und Bikern eine sehr beliebte Tour.

Drena dürfte schon seit der vorgeschichtlicher Zeit von Urmenschen besiedelt worden sein. Geprägt wurde die Stadt von römischen und mittelalterlichen Einflüssen. Hoch über Drena thront eine mittelalterliche und massive Burganlage. Sie enstand im 12. Jahrhundert und steht mit dem gezinnte Turm, auf einer felsigen Anhöhe. Sie wurde einst auf den Resten einer vorgeschichtlichen Wallburg errichtet. Sie ist die nördlichste der Burgen die das Trentiner Gardaseegebiet prägen. Einst wurde gebaut um das Sarcatal zu überwachen. Sie war lange Zeit im Besitz der Grafen von Arco. Heute gibt es noch die Überreste des Grafenpalastes, eine kleine Kirche und anderer mittelalterlichen Gebäude zu besichtigen. Von der Burg aus hat man einen wundervollen Ausblick auf die umliegende Landschaft. In den 80-ziger Jahren wurde die Burganlage liebevoll restauriert und ist heute Ziel von Touristenführungen, mittelalterlicher Märkte, Kongresse und Sommeraufführungen.

Am Fuße des Felsens hat sich die Ortschaft Drena angesiedelt. Neben der Burg gibt es eine nette und einige sehr sehenswerte Kirchen zu sehen. Eine Spezialität des Ortes sind die Marroni di Drena. Diese werden von den tausendjährigen Kastanienbäumen aus den Wäldern des Ortes gewonnen und vor dem Verzehr geröstet.

Impressionen aus der Region.

Zuruck

Weiter

Die Ortschaft Dro.

Nicht weit entfernt befindet sich die Ortschaft Dro. Die Landschaft des Ortes ist von großem geomorphologischem Umweltinteresse. In der spektakulären Steinwüste der Eiszeit, fanden Wissenschaftler auf einigen Steinen Dinosaurierspuren. Von besonderem Interesse ist auch die Vegetation, welche sich hier dem felsigen Untergrund angepasst hat.
Dro ist einer der ältesten Orte des Sarcatals. Die Ortschaft ist ein Paradies für Spaziergänge, Wanderer, Bergkletterer und Free-Climber. Die Felder um die Ortschaft sind sehr ertragreich. Besonders bekannt sind die von hier kommenden Pflaumen.