Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Mori

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Arco Avio Bozen Brentonico Deutschnofen Drena und Dro Eppan Graun Kaltern am See Lago di Ledro Lago di Tenno Meran Moena Mori Ratschings Rovereto Sarntal Schenna Trient Stilfs St. Leonhard Val di Non Vallagarina Vallarsa

Die Gemeinde Mori im Trentino.

Unweit von Rovereto und am Fuss des Monte Baldo liegt die Gemeinde Mori. Überregional ist Mori für den Weinanbau bekannt. Hier werden von Qualitätsweinen wie der Merlot und Marzemino produziert. Die Kleinstadt hat rund 9000 Einwohner und wurde im Jahre 845 zum ersten Mal erwähnt.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die Altstadt und das Castel Albano. Das ehemalige Schloss befindet sich hoch über dem Vallagarina. Heute befinden sich auf den Überresten die Wallfahrtskirche Santa Maria Montalbano. Die Kirche steht auf einem Felssporn am Fuße des Mount Faè. Sie wurde Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut und hat einige sehr schöne Gemälde zu bieten.
Von der Kirche haben Sie einen tollen Ausblick auf das Monte Baldo Massiv und Vallagarina.

Castel Albano

Die Wallfahrtskirche Santa Maria Montalbano

Mori ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren. Ein Tipp: Unweit von Mori befindet sich das Castel Gresta. Die Überreste liegen heute im Wald, umgeben von dichter Vegetation.

Mori

Blick auf Mori vom Monte Baldo