Startseite | Cookies | Impressum | Haftungsausschluss | Hintergrundbilder | Von A-Z | Sitemap   

Monzambano

Emilia Romagna Julisch Venetien Gardasee Ligurien Lombardei Piemont Trentino-Südtirol Venetien Kulinarik Literatur Veranstaltungen Land & Leute Unterkunft
Affi Belluno Caorle Caprino Veronese Chioggia Costermano Custoza
Fluss Mincio: Ponti sul Mincio Monzambano Castellaro Lagusello
Lessinien Madonna della Corona Monte Baldo Massiv Padua Pastrengo Rivoli Veronese Soave Sona Valeggio sul Mincio Valpolicella Venedig Verona Veroneser Tiefebene Vicenza

Monzambano liegt überhalb des Fluss Mincio.

Das kleine mittelalterliche Stadtchen Monzambano liegt rund 10 km südlich von Peschiera, am Fluss Mincio. Urkundlich wurde Ortschaft bereits 1199 erwähnt.
Wahrzeichen sind die barocke Kirche Saint Michael. Sie wurde bereits in Mitte des 17. Jahrhunderts errichtet. In Monzambano liegen auch die Überreste einer ehemaligen grossen Burg.
Monzambano war der Schauplatz vieler blutiger Schlachten. 1495 viel die Stadt an die Venezier. 1797 war die Burg eine wichtige Festung gegen den Kampf mit Napoleon Bonarparte. 1848 wurde Monzambano erstmals von den italienischen Truppen besetzt. In den italienischen Unabhängigkeitskriegen war die Stadt Hauptquartier der sardinischen Armee und 1866 kam es zu einer letzten Schlacht mit den Österreichern.

Die Gegend um Monzambano ist sehr fruchtbar und grün. Ausser dem DOC Wein Garda dei Colli Mantovani werden hier Kiwis angebaut. Der Fluss Mincio ist sehr fischreich und lädt zum Sportfischen ein. Entlang des Flusses gibt es ein sehr gut ausgebautes Rad- und Wandernetz.
Ein besonderes Highlight liegt rund 6 km von Monzambano entfernt. Es ist der Ortsteil Castellaro Lagusello.